Dies ist eine archivierte Unterseite. Bitte klicken Sie hier, um mehr über Pi and More 10 zu erfahren.

« Zurück zum Programm von Pi and More 10

Smart Kitchen
Der Pi als Küchenhelfer
Vortrag

14:30 Uhr – 15:25 Uhr, Hörsaal 13 (Vorträge)

Bei meinem Projekt handelt es sich um ein Küchen-Terminal, welches mit dem Pi auf einem 10" Touchscreen dargestellt wird.

Die Idee besteht darin, ein Tool zu entwickeln, das einem beim täglichen Werkeln in der Küche unterstützt. Zu den wichtigsten Features gehören:

  • Einkaufslisten
  • Küchen-Timer
  • Rezepte (über die API einer online Rezept-Platform)
  • Musik (Anbindung an Deezer)

Dazu gibt es ein kleines, Websocket-basiertes Server-Backend, das Einkaufslisten und die gestellten Timer direkt mit der dazugehörigen Smartphone-App synchronisiert. Über die Userverwaltung ist sichergestellt, dass die gestellten Timer immer nur bei dem klingeln, der sie auch gestellt hat (wär ja doof, wenn beispielsweise bei mir auf der Arbeit plötzlich das Handy klingelt, weil sich zuhause jemand ein Ei kocht ;-) ).

Auch die Rezeptfavoriten werden user-abhängig synchronisiert. Die Einkaufsliste dagegen sehen alle, damit ich direkt weiss, was ich noch mitbringen muss, wenn ich auf dem Heimweg an einem Geschäft vorbei komme.

Da ich das gesamte Projekt (also auch den Server) in Qt (C++ / QML) implementiert habe, läuft die Code-Basis cross platform und damit natürlich perfekt auf dem Raspberry Pi.

In meiner Session möchte ich nicht nur mein Projekt vorstellen, sondern in einem zweiten Teil auch auf das Framework eingehen, mit dem ich das Projekt umgesetzt habe. Qt eignet sich perfekt für Raspberry Pi Projekte wie beispielsweise SmartMirrors oder Wetter-Stationen und bietet dank QML einen verhältnismäßig leichten Einstieg mit steiler Lernkurve.

Mein Beitrag richtet sich an all jene, die Interesse an meinem Projekt oder allgemein an Software-Entwicklung für den Raspberry-Pi haben. Wer weiß, vielleicht ist Qt ja auch für dein nächstes Projekt das Mittel der Wahl?

Von Friedemann Metzger