This is an archived sub page. Please click here to learn more about Pi and More 12½.

« Back to schedule for Pi and More 12½

Geigerzähler mit LoRaWAN oder WiFi bauen
Bau deinen Multigeiger und werde Teil unseres neuen Messnetzes für Radioaktivität
Workshop

14:30h – 17:20h, Workshop Room 1

Mit unserem selbstentwickelten Low-Cost-Gerät kannst Du draussen stationär Radioaktivität messen und bist Teil unseres Bürgernetzwerks, das wir jetzt hier im Süden starten wollen.

Warum Geigerzähler, wozu messen wir Radioaktivität? Gerade hier im Süden gibt es jede Menge AKWs: Allein an der Schweizer Grenze stehen drei, die Franzosen betreiben immer noch Fessenheim und Cattenom, außerdem gibt es immer wieder Atomtransporte. Staatliche Stellen betreiben ebenfalls Messnetze. Leider zeigt die Erfahrung, dass Messwerte nicht immer kommuniziert werden oder sogar verfälscht werden können. Unser selbst entwickelter Multigeiger mit gutem Gamma-Zählrohr wird über WLAN oder LoRaWAN stationär betrieben. Damit misst Du die Ortsdosisleistung (ODL) in uSv/h (Mikrosievert pro Stunde) und übermittelt die Daten an unseren Server. Sichtbar werden die Werte dann auf einer Map. Der Multigeiger heißt „Multi“, weil Du damit auch mobil messen kannst (dies entwickeln wir als nächstes).

Im Workshop Wir haben eine eigene Platine entwickelt. Diese bestückst und lötest Du in unserem Workshop. Den Bausatz bringen wir mit und stellen ihn dir gegen Materialkosten von 75 Euro zur Verfügung. Wir arbeiten mit dem Mikrocontroller-Modul „ESP32-WIFI“. Die Platine ist auch mit einem Steckplatz für ein LoRaWAN-Controller-Modul ausgerüstet, so dass Du sie einfach umrüsten kannst, wenn Du mit LoRaWAN arbeiten willst. Bitte bringe schon erste Lötkenntnisse mit, das erleichtert Dir die Arbeit.

Du brauchst außerdem Eine Wiese oder Grasfläche, Zugriff auf ein ständig laufendes WLAN-Netz und eine 5V- Spannungsversorgung (mit 100 mA) an einem Mikro-USB-Stecker. Das einfachste ist es, das Gerät über ein längeres Kabel von einem 5V-Steckernetzteil aus Haus/Wohnung zu versorgen.

By ecocurious

More information: