Pi and More 1

23.08.2012
Uni Trier

Pi and More 1 fand am 23.08.2012 an der Universität Trier statt.

Impressionen

Podcast

Computer-Garage CG001: Raspberry Jam in Trier

Vortragsfolien und Downloads

Bitte vor dem Aufbau von Schaltungen den "Beipackzettel" lesen.

Programm

Folgendes Programm gab es bei unserem ersten Treffen im August 2012:

  • 16.00 Uhr: Einlass
  • 17.00 Uhr: Begrüßung
  • 17.20 Uhr: Prof. Peter Sturm: Einführung zum Raspberry Pi, Hardware und Software
  • 18.00 Uhr: Christopher Perrin: Cross-Compiling für den Raspberry Pi am Beispiel von TrueCrypt
  • 18.40 Uhr: Guido Schmitz: Grundlagen elektrischer Busse am Beispiel von I²C
  • - Pause -
  • 19:40 Uhr: Daniel Fett: Workshop zum Projekt 1: LED-Spiel "Ladder-Game"
  • 20:20 Uhr: Daniel Fett: Workshop zum Projekt 2: LCD-Display am Raspberry Pi
  • Ende ungefähr 20:50 Uhr.

Die Vorträge dauerten jeweils etwa 20 Minuten.

Für beide Workshops konnten die benötigten Elektronikkomponenten im Starterset gekauft werden.

Projekte

Für unser erstes Treffen im August 2012 haben wir Projekte vorbereitet, die wir in Workshops vorgestellt haben. Mit den Starterkits kann man diese nachbauen. Die Projekte richten sich an Elektronik- oder Raspberry-Pi-Einsteiger, die bereit sind, zu experimentieren und Neues zu lernen.

Projekt 1

Das erste Projekt ist ein LED-basiertes Spiel. Das sogenannte Leiterspiel ist nicht furchtbar kompliziert, aber ein tolles Projekt um einige Elektronik-Grundlagen und die Arbeit mit den I/O-Pins des Raspberry Pis kennenzulernen.

Dateien

Projekt 2

Im zweiten Projekt wird LCD-Display, wie es früher in Nokia-Handys verbaut wurde, an den Raspberry Pi angeschlossen. Dieses Display ist günstig verfügbar und das Protokoll zur Ansteuerung ist gut dokumentiert. Ziel ist es, mit einem Python-Programm das Display anzusteuern und beliebige Inhalte (z.B. Busabfahrtszeiten, aktuell gespielte Musiktitel, etc.) anzuzeigen.

Dateien

Starterkits

Für das erste Pi And More haben wir ein Starterkit zusammengestellt, mit dem man die beiden Projekte (siehe oben) umsetzen kann, wenn man schon im Besitz eines Raspberry Pis oder Arduinos ist.

Inhalt

  • LEDs (je 5x Grün, Rot, Gelb)
  • LCD-Display mit PCD8544-Controller (siehe Bild)
  • 34 Widerstände: 20 passende Vorwiderstände für die LEDs (220 Ohm) sowie 10 Pull-Up/Pull-Down-Widerstände (10k Ohm), dazu 4 Widerstände die für weitere Zwecke benötigt werden (1k Ohm, 3,9k Ohm)
  • 6 kleine Taster (als Eingabetaster)
  • ein großes Laborsteckbrett (mit 60 Zeilen) zum Aufbau von Schaltungen
  • ca. 20 Jumperkabel zum Anschluss der Pins des Raspberry Pis an das Steckbrett (Male-Female)
  • ca. 30 Jumperkabel für das Steckbrett (Male-Male)
  • zwei MCP23016 I²C-Portexpander (erweitert die Anschlüsse des Raspberry Pis, macht das Experimentieren angenehmer und kann den Raspberry Pi vor Kurzschlüssen schützen)

Hinweise

Berichte, Blogs, Bilder